2018 | ein Jahr in Büchern

Montag, 31. Dezember 2018


Ein weiteres Jahr neigt sich dem Ende zu und somit ist es an der Zeit den Rückblick für mein Lesejahr 2018 zusammenzustellen. Bevor ich mich an diesen Beitrag setzte, habe ich mir noch mal den Rückblick für das Jahr 2017 durchgelesen. Das Lesejahr 2017 war nicht schwer zu topen, aber das ich dieses Jahr so viele tolle Bücher lesen werde habe ich auch nicht erwartet. 
Ich habe im Jahr 2018 viele Bücher gelesen. Viel mehr als geplant und als ich erwartet habe. Anfang des Jahres habe ich mir ein Ziel von 27 Büchern gesetzt. Ende Juli war mir klar, dass ich dieses Ziel nicht nur erreiche, sondern auch höchstwahrscheinlich übersteigen werde. Aber, dass ich letztendlich 43 Bücher dieses Jahr schaffen werde war sogar eine Überraschung für mich. Einige dieser Bücher haben sich in mein Herz geschlichen, einige konnten mein Interesse mehr wecken als Andere, einige haben mich enttäuscht, einige haben mich beeindruckt und einige sind gleich nach der letzten Seite aus meinem Gedächtnis verschwunden. 

- H I G H L I GH T S -



Gone Girl von Gillian Flynn ist mein absolutes Highlight für dieses Jahr. Dieses geniale Meisterwerk von einem düsteren und bitterbösen Thriller, hat sich mit seinen dreidimensionalen Figuren und einem hervorragenden Erzählstil in mein Herz verankert.   

Frauen dürfen hier nicht Träumen von Rana Ahmad ist ein Buch der seltenen Art, welches mir nur so unter der Haut gegangen ist und mich komplett sprachlos hinterlassen hat. Die berührende Lebensgeschichte der mutigen und starken Rana Ahmad hat mich nicht nur auf eine Art berührt wie es kaum ein Buch bis dato geschafft hat, sondern auch inspiriert. 

Slade House von David Mitchelle ist eines von diesen seltenen Büchern die zugleich unheimlich und mysteriös sind. Die düstere Atmosphäre und die grandiose Geschichte mit einem besonderes geheimnisvollen Charme, der dem Leser das ständige Gefühl verleiht mehr zu lesen als eine auf dem Papier geschriebene Geschichte, haben sich schnell in mein Herz geschlichen und keiner konnte diesen Platzt stehlen. 

- F L O P S -



Der Neue von Tracy Chevalier war die dramatischste Enttäuschung des Jahres. Ich habe mich sehr darauf gefreut. Aber mir fehlte das besondere Etwas, das das Buch zu mehr machte als zu der halbherzig umgesetzten Modernisierung eines Shakespeare Werkes. Den charakteristisch verwickelten Shakespeare Intrigen und die oberflächliche Geschichte, die keine überzeugende Entwicklung bietet konnten bei mir keine Sympathie finden. 

Nach eine Wahre Geschichte von Deplhine de Vigan ist mein erstes Buch der Autorin und generell war sie mir vorher auch nicht bekannt. Der Anfang war noch vielversprechend, und der Schreibstil hat mir auch sehr gut gefallen, das ändert aber nichts daran, dass mich die Geschichte nicht überzeugen konnte. 

Nur ein kleiner Gefallen von Darcey Bell ist ein weiteres Buch, das vieles Versprach aber mich überhaupt nicht überzeugen konnte. Grundsätzlich finde ich die Idee des Buches gut und die Autorin beweist durchaus einen gewisses schreiberisches Talent. Aber sie schafft es hier nicht das volle Potenzial der Idee auszuarbeiten, den Charakteren die notwendige Mehrdimensionalität zu geben oder überhaupt eine Grundspannung zu erzeugen. Als Thriller hat mich das Buch insgesamt leider sehr enttäuscht.

Wie lief euer Lesejahr 2018? Welche Bücher konnten euch dieses Jahr begeistern und welche enttäuschen?
Ich freue mich auf eure Antworten und wünsche euch einen guten Rutsch ins neue Jahr! 

Fantastischen Last Minute Weihnachtsgeschenk-Ideen!

Donnerstag, 20. Dezember 2018


Jeder kennt sicher das Gefühl: Weinachten ist nur noch eine Woche entfernt und es fehlt trotzdem noch immer das ein oder andere Geschenk. Oft passiert es auch, dass einem gar nicht erst einfällt was man schenken könnte und in der Verzweiflung der letzten Stunden rennt man in die Buchhandlung, greift ein Buch, das einem als erstes auffällt und eilt damit zur Kasse. Somit hat man zwar ein Geschenk, aber oftmals dient dieses als Staubfänger oder als spontanes Notfallgeschenk.
In dem heutigen Beitrag, wollen wir euch die Art von Buch näher bringen, das ein Lächeln auf die Lippen zaubert und dem das genannte Schicksal erspart bleibt.


F Ü R   D I E   F E I N S C H M E C K E R



Beauty Kitchen von Carla Oates

Dieses Buch ist sowohl ein Augen- als auch Gaumenschmaus. Bestimmt für besondere Feinschmecker, die sich nicht davor scheuen etwas neues zu probieren oder sich mit ausgefallenen Gerichten auseinander setzen möchten. Das Buch setzt sehr auf eine nährstoffreiche Kost, die weitgehend Gluten- und Lactosefrei ist und viel Fermentation fordert. Trotz dieser Eigenschaften stehen auch Fisch- und Fleischprodukte auf dem Speiseplan. Mit einer besonders hochwertigen und liebevollen Aufmachung, eignet sich dieses Buch perfekt als Weihnachtsgeschenk.

Salat Satt von Amanda Hesser & Merill Stubs

Dieses Buch, das durch die satten Farben des Buchdeckel gleich in einem einen Gefühl von Vielfältigkeit und Köstlichkeit erweckt, bietet nichts weniger als dies. Zwischen den Seiten verstecken sich zahlreiche abwechslungsreiche, durchdachte Salatrezepte die mit attraktiven Fotos abgerundet sind. Darüber hinaus werden viele Tipps und Tricks verraten für erfolgreiche geschmackliche Kombinationen. Auch hier sind die Rezepte nichts gewöhnliches, sondern eher originell und kreativ. Die hochwertige Gestaltung, die tollen und vielfältigen Rezepte, erfreuen und zaubern jedem ein Lächeln ins Gesicht.


Ja, ich Grill! von Guido Schmelich

Grillen gehört für die meisten wohl eher zum Sommer, doch Hey: Auf dem Weihnachtsmarkt gibt es doch auch immer Bratwurst. Der Grill gehört nicht automatisch zur warmen Jahreszeit, auch im Winter schmecken schöne Rippchen und ein saftiges Steak, und am Grill ist es ja auch immer kuschelig warm.
Ja, ich Grill hat für jeden Anlass und je nach gewünschtem Aufwand das richtige Rezept. Auch die Grilltips, welche immer wieder im Buch auftauchen, helfen einem sehr und erweitern das Wissen rund um die glühenden Kohlen.

Ja, Ich Grill! Beilagen 

Zwar ist das fleischige oder das vegetarische Hauptgrillgut das wichtigste bei einem schönen Essen, doch was wäre eine muntere Grillende ohne Salate? Dieses Buch kann man ruhig als Beiwerk zum oben genannten Buch sehen, da sie sich perfekt ergänzen und man zahlreiche leckere Kombinationen entwickeln kann. Mit diesen werken kann nicht nur der Sommer kommen, man hat sogar noch den Winter über Zeit das ein oder andere auszuprobieren.

F Ü R   D I E   B E A U T Y - Q U E E N S



Call of Beauty von Paola Maria

Ein Buch das sich sowohl für junge Mädchen als auch älteren Damen eignet, mit zahlreichen nützlichen Tips und Triks. Besonders für Anfänger geeignet, handelt es sich hier um Hauttypen, empfehlenswerte Produkte, Hautpflege und vieles mehr. Liebevoll und aufwendig gestaltet, bietet das Buch von Paola das perfekte Weihnachtsgeschenk nicht nur für junge Frauen.

Natur Kosmetik für den Sommer von Dr. Christina Kraus

Auch wenn es draußen noch friert und schneit, ist es nie zu früh ein Buch als Vorbereitung auf den Sommer zu schenken. Und nach langen Tage in der Sonne, im Freibad oder am Strand hat unsere Haut besondere Aufmerksamkeit nötig. Die hier präsentierten Rezepte, sind für nachhaltige Produkte konzipiert. Und den Sunset Body Glow kann man auf jeden Fall schon beim Feiern in das neue Jahr nutzen.


F Ü R   D I E   L I T E R A T U R V E R L I E B T E N


Wahrheit gegen Wahrheit von Karen Cleveland

Mit diesem Buch landet man bei jedem Thriller Fan einen Volltreffer. Dieses anregende und psychologisch überaus spannende Buch bringt eine Geschichte aus der Ich-Perspektive mit leichtem Schreibstil und fantastischen Beschreibungen mit. Der Arbeitsplatz der Protagonistin wirkt durch die eigenen Erfahrungen der Schriftstellerin in dem selben Gebiet realistisch und authentisch. Darüber hinaus schafft die Autorin durch ihre Sprache alles lebendig wirken zu lassen.

Echo Killer von Christi Daughtery

Ohne große Umwege wird der Leser hier in eine geniale Geschichte mit einem hervorragenden Südstaaten Flair und erstklassiger Spannung, die die Autorin hier mit jeder Seite meisterhaft steigert, gezogen. Mit Hilfe von kurzen Kapiteln und einem rasanten Schreibstil wird hier alles abgerundet. Trotz der hier eher typisch gehaltenen Protagonistin ist Echo Killer ein Pageturner, der mit dem spannenden Cliffänger am Ende einfach nur Lust auf mehr macht.

Kenia Valley von Kate Gordon

Dieses geniale Buch stellt die afrikanische Landschaft und das bunte afrikanische Leben, in der dekadenten Zeit der Kolonialismus, dar. Kate Gordon schreibt über eine morbide Gesellschaft die dem Untergang geweiht ist, auf eine lebendige und spannende Art. Der Leser erlebt die Einheimischen mit ihren alltäglichen Sorgen und die versnobte weiße Gesellschaft mit den Drogen, Sex und den Alkoholexzessen. Die Geschichte die unter die Haut geht, ist besonders gefühlvoll und vor allem einmalig.

Hotel Honolulu von Paul Theroux

In einer leichten lockeren Sprache, erzählt eine Geschichte, die sich aus zahlreichen anderen Zusammensetzen lässt. Der lebendige Lesefluss und die poetischen und sanften Empfindungen und Gefühle die mit jeder Seite einhergehen, ergeben hier einen großartigen Roman. Theroux schafft mit Hotel Honolulu ein direktes, flottes, unverschämt ehrliches Buch, mit einer Prise von Poetik und Tiefe.


Meghan: Von Hollywood in den Buckingham-Palast von Andrew Morton

Diese kurzweilige Lektüre ist das perfekte Geschenk für Fans von Meghan oder der englischen Monarchie. Andrew Morton lebte einige Zeit in Pasadena, wo Meghan Markle herstammt. Das er eine Biografie über sie schreiben wird, lag also mehr oder weniger auf der Hand. Und auf Grund dieser Nähe hatte Morton eine einzigartige Verbindung zu ihren Freunden, Bekannten und Verwandten. Somit bekommt man ein Bild aus erster Hand von dieser ungewöhnlichen und faszinierenden Frau, das tief hinter den oberflächlichen Klatsch der zahlreichen Magazine geht.

In 80 Buchhandlungen um die Welt von Thorsten Woywod

Als Ergänzung zu seinem ersten Buch In 60 Buchhandlungen durch Europa: Meine Reise zu den schönsten Bücherorten unseres Kontinents geh der Leser in diesem Buch auf die Reise zu anderen Kontinenten: Japan, Südkorea, China, Taiwan, Philippinen, Thailand, Malaysia, Singapur, Indonesien, Australien, USA, Mexico, Chile, Argentinien, Brasilien. Hier besucht der Leser Buchhandlungen und andere bibliophile Orte - wie zum Beispiel, ein Book Hostel - welches das Leserherz höher schlagen lässt. Übersät mit spannenden und hilfreichen Erzählungen, ist dieses Buch ein Muss für jeden Liebhaber des gedruckten Wortes und für alle Anderen ein unverzichtbarer Reisebericht.



Vielen Herzlichen Dank ...
...an den Prestel Verlag, SüdWest Verlag, EMF Verlag, btb Verlag, Rowohlt Verlag, Atlantik Verlag, CE Community Editions Verlag, Heyne Verlag und den Eden Books Verlag für die Bereitstellung eines Leseexemplars!

Nur ein kleiner Gefallen von Darcey Bell

Montag, 17. Dezember 2018


Original »A Simple Favour« / 2017, Harper Collins Verlag, 400 Seiten, broschiert, Übersetzer/-in: Juliane Pahnke, ★★☆☆☆ 2 von 5 Sterne, hier kaufen als BucheBook oder in der Buchhandlung deines Vertrauen #supportyourlocalbookstore

Stephanie, fürsorgliche Mutter, viel gelesene Mom-Bloggerin und jung verwitwet, hilft gerne aus; erst recht, wenn ihre glamouröse Freundin Emily, PR-Chefin eines New Yorker Modedesigners, sie darum bittet. 
Doch als sie an diesem Tag Emilys fünfjährigen Sohn Nicky nach der Vorschule mit zu sich nach Hause nimmt, ahnt sie nicht, dass dies das Ende ihrer brüchigen Vorstadtidylle bedeuten wird. Denn Emily holt ihren Sohn am Abend nicht ab. Und auch an den folgenden Tagen und Wochen taucht sie nicht auf. Stephanie kümmert sich um Nicky, zusammen mit Emilys Mann Sean. In ihm erkennt sie die unverhoffte Chance, noch einmal ein ganz anderes Leben zu führen. Und sie fasst einen folgenschweren Entschluss. Doch dann kommt der Anruf, vor dem sie sich die ganze Zeit gefürchtet hat …

E H E R   D R A M A   A L S   T H R I L L E R

Schon bei dessen Veröffentlichung wurde ich auf diesen Titel aufmerksam, aber erst als ich erfahren habe, dass die dazugehörige Verfilmung in den Kinos starten sollte und der Trailer meine Interesse weckte, entschied ich mich das Buch doch noch zu lesen. Meine Vorfreude auf diesen Thriller war dementsprechend groß, denn natürlich wollte ich erfahren, was hinter Emilys Verschwinden steckt.

Der Einstieg in die Geschichte rund um die Freundschaft und das Familienleben unserer beiden Protagonistinnen war durchaus interessant. Dennoch würde ich dieses Buch nicht als Thriller bezeichnen, denn dafür fehlt ihm noch einiges an Spannung. Nur ein kleiner Gefallen ist eher eine an den Haaren herbeigezogenes Drama.

Die Geschichte startet mit Stephanies Blogbeiträgen, was an sich schon eine coole Idee ist. Jedoch in diesem Fall kämm es mir irgendwie deplatziert vor und irgendwann ging es mir voll auf die Nerven.
Emilys #Verschwinden empfand ich eher als unspektakulär und die weitere Entwicklung der Geschichte überzogen und unglaubwürdig. Je mehr Seiten ich dann las, desto gelangweilter war ich. Die Geschichte plätschert vor sich, ist teilweise unrealistisch und der Leser ahnt schnell, was sich abspielen wird.

Ich konnte überhaupt keine Verbindung zu irgendeinem der Charaktere aufbauen. Zum einen fand ich sie alle irgendwie seltsam, zum anderen zu blass, unglaubwürdig und gestellt. Vor allem Emelys Charakter weckte Wut und Ekel in mir.

Nicht mal das Ende konnte irgendetwas retten, denn schon ab der Hälfte des Buches war es abzusehen, wie das Buc enden würde und vor allem was hinter Emelys Verschwinden steckt.
Nur ein kleiner Gefallen ist der Debütroman von Dercey Bell, aber leider konnte mich dieser nicht überzeugen. Grundsätzlich finde ich die Idee des Buches gut und die Autorin beweist durchaus einen gewisses schreiberisches Talent. Aber sie schafft es hier aber nicht, die Idee zum vollen Potenzial auszuarbeiten, den Charakteren die notwendige Mehrdimensionalität zu geben oder überhaupt eine Grundspannung zu erzeugen. Als Thriller hat mich das Buch insgesamt leider sehr enttäuscht.

Spuk im Hill House

Sonntag, 16. Dezember 2018


Original: "The Hountig im Hill House" / 2018 (USA) 
50 min | Drama, Horror, Mistery |  20 Episoden | ★★★★☆ 4 von 5 Sterne
Jetzt auf Netflix anschauen

V A T E R ,   M U T T E R ,  G E I S T

Netflix ist mit Spuk im Hill House - meiner Meinung nach - die perfekte Mischung aus Horror und Familiendrama gelungen. Mir gefriert das Blut in den Adern und mein Atem stockt, wenn ich an diese Serie zurückdenke. Ich brauchte einige Wochen um sie zu vearbeiten und jetzt nagt an mir der Wunsch mir diese erneut anzuschauen. 

An sich bringt die Serie nichts neues mit sich. Das Hill House ist ein viktorianisches Spukschloss mit allen Extras die es gibt: weiße Frauen, schwankende Gestalten, zitternde Wände, Türen die sich von selbst öffnen, leere Flure und ein Keller, der auf dem Bauplan nicht zu entdecken ist. 
Die perfekte Familie Crain mit den beiden liebende Eltern und fünf kleinen Kindern, die der Zuschauer nur ins Herz schließen kann, stellen das perfekte Opfer dar. Zudem dürfen wir das Verwalterehepaar nicht vergessen, die dem Zuschauer einen kalten Schauer nach dem anderen über den Rücken laufen lassen. 


Der Aufenthalt der Crains startet und endet im Sommer 1992. Das was als ein Renovierungsprojekt angefangen hat, endeten mit einer Nacht des Horrors, die die Mutter Crain nicht überlebte und die verbliebene Familie außeinander reißt. Die Familienmitglieder reagieren unterschiedlich auf diesen Verlust. Während der Vater über den Vorfall und alles was mit dem Hill House zu tun hat schweigt, werden die beiden kleinsten Crain Kinder auch als Erwachsene immer noch von Gespenster verfolgt, die beiden Großen wollen immer noch nicht wahr haben was an dem besagten Abend passierte und tun alles in ihrer Macht stehende die Erinnerungen daran zu verdrängen; Theo, das mitllere Kind, wird Kinderpsychologin und versucht soweit wie möglich einen normales Leben zu führen.

Als ob die wackelnden Wände, schwankenden Gestalten, die Stimmen aus dem Nirgendwo und die weißen Frauen nicht genug Horror bieten würden, kommt das Beerdigungsinstitut, das der großen Crain-Schwester Shirley gehört hinzu. Als erwachsene Frau versucht Shirley das hässliche aus ihrer Kindheit mit chemischem Balsamen und Schminke wieder zu verschönern. 


Spuk im Hill House ist über weite Strecken eine Serie über Menschen, welche jeder auf seine eigene Weise versucht, mit einem großen Verlust fertig zu werden und ein Trauma aus Kinderzeiten zu verarbeiten. Und so irrt man, als Zuschauer, von einem zu dem nächsten der sechs Traumapatienten, bis zu jener roten Tür im Hill House.

Der Roman der großartigen Shirley Jackson, dient hier dem Netflix Regisseur und Drehbuchautor Mike  Flanagan als Vorlage. Jedoch Flanagan geht im Spuk im Hill House weit darüber hinaus und macht etwas komplett Eigenes daraus. Vereinzelt sind Überschneidungen mit dem Buch zu erkennen, aber im großen und ganzen ist es eine sehr eigenständige Neuinterpretation, die weniger mit einer Adaption zu tun hat und viel mehr durch Shiley Jacksons Werk inspiriert wurde. 

Spuk im Hill House gehört zu den besten Serien, die das Genre seit langem hervorgebracht hat aber es ist nicht unbedingt das, was viele im Vorfeld erwarten. 


© Readborn. Design by FCD.