Slider

Beale Street Blues von James Baldwin

Samstag, 16. März 2019


Original: "If Beale Street Could Talk" / 1974, dtv Verlag*, 224 Seiten, gebunden, Übersetzer/-in: Miriam Mandelkow, ★★★★ 4 von 5 Sterne, Lesekreis-Material zum Buch, hier kaufen als Buch, eBook oder Hörbuch

Dies ist die Geschichte von Tish und Fonny, 19 und 22, und ihrem Kampf gegen die Willkür einer weißen Justiz. Der traurig-schöne Song einer jungen Liebe, voller Wut und doch voller Hoffnung. Ist das Gefängnissystem die Fortsetzung der Sklaverei unter anderen Vorzeichen? Beale Street Blues von James Baldwin strahlt grell in unsere Gegenwart.

I N T E N S I V   &   E R S C H Ü T T E R N D 

Wie wir von James Baldwin gewohnt sind, ist auch dieser Roman von einer bemerkenswerten Intensität die einen beim Lesen, sowohl abstößt und innerlich schmerzt wie auch in seinen Bann zieht und überragend neugierig macht. In Beale Street Blues erzählt Baldwin von einer Zeit, von Rassendiskriminierung an jeder Ecke und innerhalb der Familie, gesellschaftliche Unterdrückung und Gewalt. So grausam das auch klingen mag, entsteht dabei die Frage ob das nicht auch an die heutige Zeit erinnert?

Beale Street Blues ist keine leichte Lektüre für zwischendurch. In Baldwins eindrucksvoller, hinreißender Sprache, die dennoch einige Längen aufweist, erzählt er ruhig eine traurige Liebesgeschichte. Und es ist keine Liebesgeschichte wie wir sie heutzutage kennen. Ein Spannungsbogen ist so gut wie gar nicht vorhanden, denn dieser Roman soll den Leser gar nicht unterhalten, sondern etwas lehren. Aber dieses Buch ist leider zu ruhig erzählt, um als ein Weckruf zu gelten, auch wenn dieses erschreckend aktuell ist -  nach 45 Jahre.

Der Autor schrieb das Buch unter den Originaltitel If Beale Street Could Talk im Jahr 1973 in Südfrankreich, nachdem er die Verhaftung seines unschuldigen Freundes miterleben musste, der eines Mordes verdächtigt wurde und sechs Jahre im Gefängnis verbrachte, bis die Anklage fallen gelassen wurde. Etwas, das zu der damaligen Zeit nicht selten war. Beim Lesen taucht der Leser völlig in die Geschichte der einzelnen Protagonisten ein, man Spürt die Welt in die Baldwin den Leser mithilfe der Wörter entführt, man spürt wie es dem Autor in dieser Zeit erging - seine Traurigkeit und seine Wut, Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit.

Ich könnte jetzt weiter versuchen, euch die Gefühle die beim Lesen entstehen zu erklären, aber in diesem Fall scheint mir das fast unmöglich. Es ist sehr schwierig in Worte zu fassen, was man beim Lesen von Baldwins Büchern eigentlich fühlt und erlebt. Noch kein Autor hat es geschafft durch seine Bücher einen solchen Sturm an Gefühlen und Gedanken in mir zu erwecken wie James Baldwin. Man muss selber die Werke dieses großartigen Autors lesen, um es zu verstehen...

*Vielen herzlichen Dank an den dtv Verlag für die Bereitstellung eines Leseexemplars!


Die Gabel, die Hexe und der Wurm - Geschichten aus Alagaësia. Band 1: Eragon von Christopher Paolini

Donnerstag, 14. März 2019


Original: "THE FORK, THE WITCH, AND THE WORM /STORY COLLECTION"/ 2019, cbj Verlag*, 304 Seiten, Übersetzer/-in: Michaela Link, ★★★★ 5 von 5 Sterne, hier kaufen als Buch oder eBook

Es ist ein Jahr her, dass Eragon aus Alagaësia aufgebrochen ist auf der Suche nach dem geeigneten Ort, um eine neue Generation Dracheneier auszubilden. Jetzt kämpft er mit unendlich vielen Aufgaben: Er muss einen riesigen Drachenhorst bauen, Dracheneier bewachen und mit kriegerischen Urgals, stolzen Elfen und eigensinnigen Zwergen zurechtkommen. Doch da eröffnen ihm eine Version der Eldunarí, unerwartete Besucher und eine Legende der Urgals neue Perspektiven.

N O S T A L G I S C H ,  F E S S E L N D ,  E I N E  N E U E  P E R S P E K T I V E

Ich war einfach hellauf begeistert, als ich Ende letzten Jahres eher zufällig erfuhr, dass es ein neues Buch von Christopher Paolini zu Eragon und seiner Welt geben würde. Die vier Bücher der Reihe rund um den jungen Drachenreiter und seinen Drachen haben meine Kindheit und Jugend geprägt und ich hatte garnicht mehr erwartet wieder in diese magische Welt gezogen zu werden.

Das Buch setzt ein Jahr nach dem Ende der Reihe an und macht und kurz und knapp klar wie es Eragon seit dem ergangen ist. Allerdings ist die wirkliche Geschichte um Eragon nur ein sehr kleiner Teil des Buches und dient mehr als Füllmasse zwischen den drei Kurzgeschichten die dieses Buch ausmachen und ihm auch seinen Namen verleihen. Hierbei handelt es sich also nicht um einen klassischen Roman als solches, sondern um ein Werk, indem diese Geschichten durch Eragons Sinneskriese und die Suche nach Antworten zusammengehalten werden und ineinander überfließen. Dabei ist jedoch die Füllgeschichte kein simples Beiwerk, sondern macht deutlich, wie sich Eragon seit seinem Aufbruch verändert hat.

Der Schreibstil ist so, wie man es von Christopher Paolini gewöhnt war, locker leicht und dabei trotzdem mit genug Zug dahinter, sodass man auch nicht eingelullt wird. hervorzuheben ist noch, dass die mittlere Geschichte rund um die Hexe Angela von Paolinis Schwester geschrieben wurde, welche ihn nicht nur zu der Figur inspirierte, sondern mit ihr auch den Namen teilt.

Das Buch lässt einen toll in vergangenen Zeiten schwelgen, schafft jedoch auch neue Perspektiven zu der magischen Welt bei und sorgt dafür das man sich langsam in Stellung für ein neues und größeres Abenteuer bringt.

*Vielen herzlichen Dank an den cdj Verlag für die Bereitstellung eines Leseexemplares!

Sinful King von Meghan March

Dienstag, 12. März 2019


Original: "Ruthless King" / 2017, LXY Verlag*, 264 Seiten, broschiert, Übersetzer/ -in: Anika Klüver, ★★☆☆☆ 2 von 5 Sterne, hier kaufen als Buch oder eBook

Keira Kilgore ist stolze Besitzerin der Whiskey-Destillerie Seven Sinners - und in großen Schwierigkeiten. Denn plötzlich taucht Lachlan Mount, der gefürchtetste Unternehmer New Orleans, in ihrem Büro auf und behauptet, ihr verstorbener Ehemann schulde ihm eine halbe Million Dollar. Mount stellt Keira vor die Wahl: Entweder sie wird alles verlieren, was ihrer Familie jemals wichtig war, oder aber sie lässt sich auf sein unmoralisches Angebot ein. Denn Mount will nicht ihr Geld - er will sie!


P L U M P   U N D   S T E I F

Ich hatte eine gewisse Erwartung an dieses Buch, denn ich habe mich auf eine spannende und reizende Geschichte um zwei starke Charaktere gefreut. Was ich gelesen habe ist weit davon entfernt...

Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Sicht unserer weiblichen Hauptprotagonisten erzählt, was mir half mich in der Geschichte gut zurechtzufinden und flüssig weiterzukommen. Allerdings ist der Schreibstil von Meghan March so plump und steif, was mich sehr überrascht hat, da es das erste mal ist, dass ich das erlebe, weshalb es mir sehr schwer fiel mir die Charaktere und die Umgebungen vorzustellen. Darüber hinaus fand ich die wenigen Kapitel die aus Mounts Sicht geschrieben wurden unnötig und verwirrend. Es wäre viel besser gewesen wenn Meghan March das eine Buch komplett und ausschließlich aus Keiras Sicht geschrieben hätte und sich in dem nächsten Buch die Geschichte aus Mounts Sicht erzählt hätte.

Irgendetwas störte mich die ganze Zeit über extrem beim lesen, obwohl ich lange nicht sagen konnte was genau. Aber jetzt weiß ich es. Über das ganze Buch hinweg wirkte die Handlung oberflächlich und gezwungen. Da war nichts besonderes, was mich hätte reizen können. Nicht die Menge an schlechten Anmachsprüchen von Mount und auch nicht Keiras durchgängige "Protest"-Zickereien. Zwischen den ganzen Anmachsprüchen und Zickereien baute die Autorin noch schlechte Erotik Szenen ein, die mir den Rest gegeben haben.

Auch die Charaktere konnten den ganzen Schlamassel nicht retten, denn auch die waren oberflächlich und konnten nicht meine Sympathie gewinnen.

Sinful King ist das erste Buch, aus einer Reihe an Büchern, das ich aus dem LYX Verlag gelesen habe, das es nicht geschafft hat mich zu überzeugen. Was natürlich schade ist, aber das wird trotzdem nicht schaffen meine Liebe für diesen Verlag etwas anzuhaben.

*Vielen herzlichen Dank an den LYX Verlag für die Bereitstellung eines Leseexemplars!

Bad Bachelor von Stefanie London

Samstag, 9. März 2019


Original: "Bad Bachelor" / 2018, Forever Ullstein Verlag*, 304 Seiten, broschiert, Übersetzer/ -in: Christiane Bowien-Böll,  ★★★★☆4 von 5 Sterne, hier kaufen als Buch oder eBook

Was wäre, wenn es eine App zur Bewertung von New Yorks heißesten Single-Männern gäbe? Und warum sich auf Prince Charming konzentrieren, wenn man den neuesten Klatsch über die am schlechtesten bewerteten Bachelors lesen kann – New York Citys berüchtigtste Bad Boys!

Reed McMahon kann den Tratsch über die Bad Bachelors App nicht mehr hören. Er ist ein PR-Genie und als »Image-Fixer« bekannt, aber nun holen ihn seine Frauengeschichten ein. Denn er ist New Yorks Bad Bachelor Nummer 1. Reed braucht dringend ein PR-Wunder, um seinen Ruf und seinen Job nicht zu verlieren. Als Reed Darcy Greer anbietet, ihr bei der Rettung ihrer kurz vor der Schließung stehenden Bibliothek zu helfen, glaubt sie ihm zunächst kein Wort. Denn Darcy weiß, dass Reed genau die Art Mann ist, von der sie sich fernhalten sollte. Aber die Bibliothek braucht wirklich Hilfe. Also stimmt Darcy zu und beginnt gemeinsam mit Reed eine Charity-Veranstaltung zu planen. Dabei erkennt sie, dass manchmal mehr hinter einem Menschen steckt, als sein Ruf verrät …


F R I S C H ,  B R I S A T ,  A N R E G E N D

Die Idee von Bad Bachelor hat mich sofort angesprochen, da es mal etwas Neues mit sich bringt. Etwas frisches, brisantes und anregendes.

Der grundsätzliche Gedanke des Buches ist ganz interessant und Stefanie London hat es hier sehr gut umgesetzt. Dieses spannende und vor allem hochaktuelle Thema wird von der Autorin aus den verschiedensten Aspekten beleuchtet und somit wird dem Leser das Ausmaß, das eine solche Aktion annehmen kann ganz deutlich.

Der leicht-lockere Schreibstil, ermöglicht dem Leser über die Seiten zu fliegen. Auch die Gespräche zwischen den beiden Protagonisten haben mir des Öfteren ein Schmunzeln auf meine Lippen zaubern können.

Die gut ausgearbeiteten Charakteren wurden mir ganz schnell sympathisch – ja, auch unser Bad Boy, Reed - aber es fehlte mit trotzdem an tiefe, sodass ich keine wirkliche Verbindung zu ihnen aufbauen konnte. Ich steckte eher in der Rolle der Beobachterin über das ganze Buch hinweg fest. Das lag vielleicht auch daran, dass das Buch in der dritten Person geschrieben wurde, was, meiner Meinung nach, automatisch eine gewisse Entfernung zwischen den Charakteren und dem Leser schafft.

Diese Distanz zu den Charakteren und die Konflikte der Vergangenheit, die viel zu komplex sind um auf die ein paar Seiten erwähnt zu werden, haben mich dazu gebracht diesem Buch einen Stern abzuziehen. Ein paar Komplikationen weniger hätten einige Szenen viel entspannter und weniger überladen wirken lassen.

Trotzdem freue ich mich auf die weiteren Bände des Reihe!

*Vielen herzlichen Dank an den Forever Ullstein Verlag für die Bereitstellung eines Leseexemplars!

Februar 2019

Samstag, 2. März 2019


Mein letzter Beitrag liegt nun schon wieder einige Wochen zurück und es wird mal wieder Zeit, mich bei euch zu melden. In den letzten Wochen glänzte dieser Blog nicht gerade von so viel Aktivität, aber das liegt daran, dass sowohl ich als auch Lukas uns aktuell im Prüfungsstress befinden. Wir finden schon kaum Zeit für uns, geschweige denn für den Blog. Aber trotz allem möchte ich nicht versäumen, euch zu erzählen was ich im Februar gelesen habe: 

Paper Party: Die Leidenschaft von Erin Watt 

Als erstes habe ich im Februar die Paper - Reihe beendet. Ich bin einfach so froh, dass ich Ende letzten Jahres trotz meiner Abneigungen gegen gehypte Bücher, zum ersten Teil dieser Reihe gegriffen habe, denn sonst hätte ich ein echt tolles Leseerlebnis verpasst. Darüber hinaus hat die Paper Reihe meine Leidenschaft für New Adult Bücher wieder zum Leben erweckt. 

You – Du wirst mich lieben von Carolin Kepnes 

Nicht komplett im Februar gelesen, aber beendet wurde das faszinierende Buch von Carolin Kapnes um den Stalker Joe Goldberg. Stalking ist ein sowohl interessantes als auch schwieriges Thema, welches aber in You – Du wirst mich lieben super umgesetzt wurde. Hier findet ihr meine Buchbesprechung zum Buch! 

Die souveräne Leserin von Alan Bennett 

“Die souveräne Leserin” von Alan Bennett ist ein dünnes, aber feines Buch über die Literaturliebe Queen Elisabeths. Es war eine interessante Lektüre, die einem einen Einblick in das royale Leben ermöglicht. Die Rezension dazu folgt! 

Someone New von Laura Kneidl 

Wie ich schon oben erwähnte und auch die meisten von euch schon bereits wissen, hege ich immer bei gehypten Büchern eine Abneigung. Das Buch von Laura Kneidl ist davon nicht verschont geblieben und trotzdem entschied ich mich diesem Buch eine Chance zu geben. Dabei entdeckte ich eine hübsch verpackte Geschichte die eine extrem wichtige Thematik behandelt: Akzeptanz. Meine komplette Meinung dazu findet ihr hier! 

Bad Bachelor von Stefanie London 

Anschließend las ich noch das Buch von Stefanie London über den begehrten und zu gleich abgestoßenden Junggesellen von New York. Die leicht lockere Geschichte behandelt ein wichtiges Thema unserer heutigen Gesellschaft. Stefanie London stellt in ihemr Buch super dar, was ein paar Wörter die ins Netz gestellt werden, nach sich ziehen können. Die Rezension dazu folgt bald! 

Nach einer wahren Geschichte von Delphine de Vigan

Dienstag, 19. Februar 2019


Original: "D'après une histoire vraie"/2015, DUMONT Verlag, 350 Seiten, Übersetzer/-in: Doris Heinemann, ★★☆☆☆ 2 von 5 Sterne, hier kaufen als Hardcover, Taschenbuch oder eBook

Zwei Frauen lernen sich auf einer Party kennen. Die zurückhaltende Delphine, die sich mit fremden Menschen meist sehr schwer tut, ist sofort fasziniert von der klugen und eleganten L., die als Ghostwriter arbeitet. Aus gelegentlichen
Treffen werden regelmäßige, man erzählt einander das eigene Leben, spricht über Familie und Freunde, vor allem über Freundinnen. Und natürlich über Bücher und Filme, die man liebt und bewundert. Delphine ist glücklich über die Gemeinsamkeiten und fühlt sich verstanden wie schon lange nicht mehr. Ganz entgegen ihrer Gewohnheit gibt sie in einem Gespräch über das Schreiben die Idee für ihr nächstes Buch preis. L. reagiert enttäuscht: Wie nur könne Delphine ihre Zeit auf eine erfundene Geschichte verschwenden? Eine Autorin ihres Formats müsse sich der Wahrheit verschreiben. Delphine ist entsetzt. L.s leidenschaftlich vorgetragene Forderung löst eine tiefe Verunsicherung in ihr aus. Bald kann sie weder Papier noch Stift in die Hand nehmen. L. scheint völlig unglücklich über das zu sein, was sie in der Freundin ausgelöst hat. Selbstlos übernimmt sie die Beantwortung von E-Mails, das Absagen von Lesungen und Interviews, das Vertrösten des Verlags, der auf einen neuen Roman wartet. Und all das in Delphines Namen. Keiner weiß davon, keiner kennt L., und so ist Delphine allein, als sie feststellt, dass L. ihr immer ähnlicher wird …

E R M Ü N D E N D   U N D   B E R E C H N E N D

Nach einer wahren Geschichte ist das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe. Ich habe so viel Gutes über das Buch und die Autorin im Voraus gehört, sodass ich sehr große Erwartungen an das Buch hatte. Unglücklicherweise hat mich der Roman so ratlos und ausgelaugt zurückgelassen, dass ich auch Monate nach der Beendigung mir immer noch unschlüssig bin ob ich das Buch mag oder nicht. 

Nachdem ich mir den Klappentext durchgelesen habe, war ich Feuer und Flamme für dieses Buch. Eine Schriftstellerin deren Identität von einer Freundin gestohlen wird. Nur bot mir das Buch leider etwas komplett anderes als ich erwartet habe. Was nicht unbedingt etwas Schlechtes ist, aber der Geschichte fehlte das gewisse Etwas das mich überzeugen konnte. Durch den vereinzelt langatmigen Schreibstil der Autorin, musste ich mich häufig durch die Seiten mühen. Nichtdestotrotz laß ich das Buch zu Ende, denn ich wollte schon wissen ob vielleicht doch der Abschluss das Buch für mich retten könnte. 

Obwohl ich sehr gut in die Geschichte reingefunden habe, hatte ich meine Probleme damit: zu eitel, zu monoton, zu berechnend. Ich konnte mit dem Inhalt nicht viel anfangen. Es schien mir, als würde ich ein endloses Essay über das Lesen, das Schreiben, Schreibblockaden und das Leben französischer Intellektueller, ohne irgendeine erkennbare Handlung vor mir haben. Delphine de Vigan schafft es den Leser mit ihren Worten und die geschaffene Geschichte um die beiden Protagonisten zu verwirren. Als man gerade dachte eine Ahnung von dem Ganzen zu haben, wurden im nächsten Kapitel wieder alles über den Haufen geschmissen. Ein Katz und Maus-Spiel, dass ich einfach nur als ermüdend und nervend empfand.

YOU - Du wirst mich Lieben von Karoline Kepnes

Samstag, 16. Februar 2019


Original: "YOU"/ 2014, LYX Verlag, 512 Seiten, Übersetzer/-in: Katrin Reichardt , ★★★★ 4 von 5 Sterne, hier kaufen als Buch oder eBook 

Joe Goldberg ist gut aussehend, charmant – und bereit, sich endlich zu verlieben. Als die angehende Autorin Guinevere Beck die Buchhandlung betritt, in der er arbeitet, ist er augenblicklich von ihr hingerissen. Er weiß, dass er sie wiedersehen muss, und tut, was jeder in seiner Situation tun würde: Er googelt ihren Namen und findet alles über sie heraus, was er kann,um ihr „zufällig“ ein zweites Mal zu begegnen.Beide spüren die Verbindung, die zwischen ihnen herrscht – es ist die perfekte Liebesgeschichte.
… oder?
Denn Joe ist nicht der, der er vorgibt zu sein. Und auch hinter Becks unschuldigem Lächeln verbirgt sich mehr als gedacht. Bald schon gerät ihre Beziehung außer Kontrolle – und die Abgründe, die sich dabei auftun, haben tödliche Konsequenzen …

F A S Z I N I E R E N D   &   E R S C H R E C K E N D   Z U G L E I C H 

Durch die Serie die im Dezember 2018 auf Netflix - als eine eigene Produktion - veröffentlich wurde, ist YOU – Du wirst mich lieben von Carolin Kepnes wieder aktuell geworden. Schon als das Buch frisch veröffentlicht wurde, habe ich mich dafür interessiert und wollte es unbedingt lesen, aber irgendwie verlor ich es aus den Augen. Ich war froh, dieses Buch wieder für mich entdecken zu können und so habe ich es auch gleich gelesen.

Während meiner Lektüre schwankte ich zwischen zwei gegenseitigen Gefühle. Auf der einen Seite konnte ich nicht glauben, dass jemand derart krankhaft triebhaft und pervers sein kann. Als normaler Mensch, kann man sich das gar nicht vorstellen. Auf der anderen Seite war ich darüber fasziniert was aus einem Menschen werden und vor allem wie trügerisch für alle andere das sein kann, auch für einen selbst.

Stalking ist ein präsentes Thema und vor allem, eines das mich in Büchern faszinieren – so böse es auch klingen mag. Es ist immer wieder fesselnd zu lesen was die Autoren daraus machen.
Man erlebt das Buch einzig und allein aus Joes besessener Perspektive. All seine Gedanken kreisen um das Objekt seiner Begierde. Sein Lebensinhalt besteht aus der Buchhandlung und seiner irrsinnigen Besessenheit für Beck – diese zu stalken, SIE und IHR Leben bis ins kleinste Detail kennenzulernen und nach Wunsch und Laune zu manipulieren. Im Fall von YOU – du wirst mich lieben ist es Karolin Kepnes hervorragend gelungen die Gedanken und Empfindungen von Joe, unseren Protagonisten, bildlich darzustellen. Für mich war es sehr befremdlich, als ich merkte, dass ich im Laufe des Buches eine Art Verständnis - auch wenn ich das Wort nur wiederwillig in diesem Kontext nutze - für Joe entwickelte und ich sogar über seine Art von Humor schmunzeln musste. Das fesselt und erschreckt einen zugleich. Und genau das hat den Thriller auch ausgemacht. Auch wenn es schnell feststand das Joe ein äußerst gefährlicher und verabscheuungswürdiger Protagonisten ist, hat es die Autorin geschafft, dass der Leser eine Art Toleranz und Faszination für ihn empfindet. Beim Lesen bemerkt man eine Grundspannung, die einen unwiderstehlichen Sog erzeug, sodass der Leser das Buch kaum beiseitelegen kann.

Am Anfang fragte ich mich oft, wie die Geschichte von Joe und Beck wohl enden wird. Ab einen gewissen Punkt wurden die Entwicklung und das Ende allerdings vorhersehbar. Ich kann nicht behaupten, dass mich das sonderlich enttäuscht hat, sondern eher, dass es eine logische Abfolge des Handlungsverlaufs war.

Mit „Hidden Bodies – Ich werde dich finden“ hat Carolin Kepnes bereit im Juni 2016 die Fortsetzung von Joes Geschichte veröffentlicht und ich werde in Kürze dieses Buch lesen.

Instagram @renatexreadborn




[LeerenPlatz]Impressum[LeerenPlatz] Datenschutzerklärung


© RE(AD)BORN. Design by FCD.